Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt dauert an

26.07.2022 • 10:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt dauert an

Die Zahl der Arbeitslosen in Österreich bewegt sich weiter auf relativ niedrigem Niveau. Aktuell sind 296.353 Personen beim AMS arbeitslos oder in Schulung gemeldet, um 325 mehr als in der Vorwoche. Einen ebenso niedrigen Wert wies das Arbeitsministerium am Dienstag bei der Kurzarbeit aus, die kaum noch in Anspruch genommen wird. Vorangemeldet sind derzeit 5.898 Personen, was seit Jahresbeginn einen Rückgang von rund 97 Prozent bedeutet.

Die positive Entwicklung der letzten Wochen am Arbeitsmarkt hat sich damit fortgesetzt. Laut Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) sind dafür saisonale Effekte ausschlaggebend. “Der Hintergrund dafür ist, dass der österreichische Arbeitsmarkt im Sommer stark vom Tourismus geprägt ist und dieser für gewöhnlich Ende Juli die höchste Zahl an Beschäftigten im Jahr erreicht. Aber auch für andere Bereiche wie die Baubranche, die Landwirtschaft oder den Handel zählt der Juli zu den beschäftigungsstärksten Monaten”, so der Politiker in einer Aussendung.

Auch bei der Kurzarbeit zeigt sich die Arbeitsmarkterholung. “Seit Jahresbeginn ist die Zahl der Voranmeldungen zur Kurzarbeit um 170.631 Personen zurückgegangen. Das entspricht einer Reduktion von 96,7 Prozent und zeigt, dass die Kurzarbeit aktuell nur in sehr spezifischen Einzelfällen und nicht zur Überbrückung von betriebsüblichen Nachfrageschwankungen verwendet wird”, erklärte Kocher. Zur Vorwoche blieb die Zahl der Kurzarbeitsvoranmeldungen nahezu unverändert.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.