Österreich

Mattersburg: Suche nach 99 Millionen Euro

04.01.2021 • 14:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Commerzialbank Mattersburg
Commerzialbank Mattersburg aurena.at

Mit den Korruptionsermittlern sucht der Masseverwalter nach dem Geld.

Der ehemalige Chef der Commerzialbank Mattersburg, Martin Pucher, soll im Laufe der Jahre 156 Millionen Euro in bar aus der Bank getragen haben. 99 Millionen davon sollen laut Medienberichten verschwunden sein.

Der Masseverwalter der Bank erklärte, man sucht in Zusammenarbeit mit den Korruptionsermittlern nach dem Geld. Vermutet wird unter anderem, dass es als Schwarzgeld dem Fußballverein SV Mattersburg zugute gekommen sein könnte, dessen Hauptsponsor die Bank war. Puchers Anwalt bestreitet, dass sich sein Mandant persönlich bereichtert habe.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.