Allgemein

Eine Apotheke als Zankapfel

05.05.2022 • 13:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Moser</span>Die letzten Arbeiten kurz vor der Eröffnung.
MoserDie letzten Arbeiten kurz vor der Eröffnung.

Geschäftseröffnungen sind oft eine Herausforderung, ein sechsjähriger Kampf ist allerdings selten.

Die Zeit des Wartens ist vorbei: Nach jahrelangem Streit, konnte eine Apotheke nun eröffnet werden.

Seit dieser Woche hat auch Tosters – nach Gisingen der bevölkerungsreichste Stadtteil von Feldkirch – eine Apotheke. Seit Montag ist sie geöffnet.
Lange Zeit war nicht klar, ob es überhaupt jemals eine Apotheke in Tosters geben würde. Erste Bemühungen für eine lokale Arzneimittelversorgung gab es bereits in den 1970er-Jahren. Das Ansuchen, das nunmehr zum Erfolg geführt hat, datiert bereits aus 2016. Drei Jahre später folgte die negative Entscheidung durch die Bezirkshauptmannschaft Feldkirch. Der Grund: Die umliegenden Apotheken könnten unter das Mindestversorgungspotenzial von 5500 Personen fallen.

Christian Fiel und Apothekerin Renate Grotti. <span class="copyright">Privat</span>
Christian Fiel und Apothekerin Renate Grotti. Privat

Als das Landesverwaltungsgericht (LVwG) im Dezember 2019 dann in zweiter Instanz feststellte, dass im Stadtteil Tosters sehr wohl eine Apotheke errichtet und betrieben werden dürfe, war die Erleichterung bei den Tostnern groß.

Langes Warten

Aufgrund der Corona-Pandemie und wohl umfangreicherer Abklärungen mit der Eigentümerin des Geschäftslokals in dem Mitte 2020 fertiggestellten Zentrumsbau „Tosters am Platz“ dauerte es dann allerdings noch einmal mehr als zwei Jahre, bis die Apotheke zu Beginn dieser Woche endgültig ihre Pforten öffnen konnte. Erfreut zeigte sich auch Christian Fiel, Sprecher der Bürgerbewegung „Apotheke für Tosters“. Die Initiative hatte einst 3000 Unterschriften gesammelt. „Gerade Corona hat gezeigt, wie wichtig eine Apotheke im Ort ist. Dass wir nun eine Arzneimittelversorgung im Zentrum haben, ist eine große Erleichterung für die Tostner und Tostnerinnen“, sagte Fiel, der für die ÖVP in der Stadtvertretung sitzt.
Am Montagvormittag stattete er Apothekenbetreiberin Renate Grotti einen Besuch ab und hieß sie im Namen der Tostner Bevölkerung willkommen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.