Raimanns Hoffnung erfüllte sich – Im NFL-Draft zu Colts

30.04.2022 • 11:26 Uhr / 5 Minuten Lesezeit

Bernhard Raimann ist am Samstag, 04.07 Uhr, als erster österreichischer Footballspieler im NFL-Draft ausgewählt worden. Im Rahmen der Talenteziehung der US-Profiliga in Las Vegas wurde der 24-Jährige in der dritten Runde von den Indianapolis Colts an 77. Stelle gepickt. Damit unterstützt Raimann als Offensive Tackle die Mannschaft des routinierten Quarterbacks Matt Ryan. Noch nie zuvor hatte ein Österreicher einen Platz bei einem NFL-Team via Draft ergattert.

Damit winkt Raimann ein Vertrag in Höhe von etwa fünf Millionen Euro, dazu gibt es noch etwa eine Million zusätzlich als “Signing Bonus”. Im Herbst könnte Raimann, 2,01 m groß und 138 Kilogramm schwer, als erster Feldspieler aus der Alpenrepublik eine Partie der National Football League bestreiten. Zuvor spielte der gebürtige Wiener als Student der Central Michigan University bei den Central Michigan Chippewas. Nun geht es etwa 400 Kilometer weiter in den Nachbarstaat Indiana.

“Ich hatte wirklich gute Gespräche mit (Offensive-Line-)Coach Chris Strausser, habe während des Prozesses auch einige Scouts kennengelernt. Aber ich hatte keine Idee, dass sie mich nehmen würden. Ich habe ein bisschen darauf gehofft, aber es gibt natürlich keine Garantien”, sagte Raimann in einer ersten Reaktion auf der Colts-Webseite. “Ich und meine Familie haben nur gehofft, dass Indy anruft, und gewartet, dass die entsprechende Vorwahl aufleuchtet.” Er könne seine Emotionen im Moment nicht beschreiben.

“Wir können Football. Das ist ein unglaublich historischer Moment für den österreichischen Football”, sagte AFBÖ-Präsident Michael Eschlböck voller Euphorie bei Puls24. “Gutes Team, gute Station, mir ist ein richtiger Stein vom Herzen gefallen.” Raimann habe vorgezeigt, dass man “mit harter Arbeit und entsprechendem Willen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten NFL-Spieler als ‘kleiner’ Österreicher'” werden könne. “Ich freue mich für Bernhard Raimann und seine Familie.” Raimann erlebte den historischen Moment gemeinsam mit seinen Eltern sowie seiner Freundin Calli im Haus ihrer Familie in der Nähe von Detroit im Bundesstaat Michigan.

Allerdings mussten sie etwas länger warten als erhofft, viele Experten hatten das österreichische Talent schon in der ersten oder zweiten Runde erwartet. Etwa 30 Picks später als erwartet schlugen die Colts doch zu. Dort passt Raimann perfekt ins Beuteschema, da das Team um Head Coach Frank Reich nach dem Abgang von Pro Bowler Eric Fisher Bedarf auf der Position des Left Tackle hat. Raimann wird wohl gegen den 27-jährigen Matt Pryor um einen Platz in der Startformation kämpfen.

“Wir glauben, dass er das Talent dazu hat (Left Tackle zu spielen/Anm.), aber wir wollen die besten fünf Spieler auf dem Feld haben. Wenn er einer der besten fünf ist, wird er dabei sein, ob als Tackle oder als Guard – was immer die Trainer als die besten fünf Spieler sehen, die werden auf dem Feld stehen. Wir glauben, dass er das Talent für die Startformation hat”, sagte Chris Ballard, der General Manager der Colts. “Mit meiner Arbeitseinstellung habe ich ein ums andere Mal gezeigt, dass ich nur eine Chance brauche, und ich werde das Meiste daraus machen. Ich bin einfach nur aufgeregt, dass ich mich jetzt an die Arbeit machen und meine Fertigkeiten verbessern kann”, meinte Raimann.

Der bekannteste Akteur beim zweifachen Super-Bowl-Sieger (1971, 2007) ist Quarterback Ryan. Der 36-Jährige kam erst im März von den Atlanta Falcons, mit denen er in der Saison 2016 die Super Bowl erreicht hatte, in einer denkwürdigen Partie aber den New England Patriots unterlag. Running Back Jonathan Taylor gilt als einer der explosivsten Spieler auf seiner Position. In der Vorsaison war er der beste Running Back der NFL – sowohl was die erlaufenen Yards (1.811) als auch die Touchdowns (18) betrifft. Trotzdem verpassten die Colts mit einer Niederlage im letzten Spiel die Play-offs.

In der NFL waren bisher drei Kicker aus Österreich in den 1970er und 1980er-Jahren tätig. Der frühere Fußball-Nationalspieler Toni Fritsch gewann mit den Dallas Cowboys 1972 die Super Bowl, Raimund “Ray” Wersching war 1982 und 1985 mit den San Francisco 49ers erfolgreich. Der Auswanderer-Sohn aus Mondsee bestritt 1987 auch das bisher letzte NFL-Spiel eines Österreichers. Dritter im Bunde war der gebürtige Steirer Toni Linhart.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.