Vorarlberger Landeshauptmann könnte bald zurückkehren

09.09.2022 • 08:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vorarlberger Landeshauptmann könnte bald zurückkehren

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) könnte schon in Kürze aus seiner krankheitsbedingten Auszeit zurückkehren. Das haben am Freitag die “Vorarlberger Nachrichten” und die “Neue Vorarlberger Tageszeitung” gemutmaßt. Eine Bestätigung dafür gab es aus dem Büro des Landeshauptmanns weder gegenüber den Tageszeitungen noch gegenüber der APA. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr – im Gespräch soll kommende Woche sein – sei reine Spekulation, hieß es.

Die Gerüchte, wonach Wallner in Bälde zurückkehren könnte, wurden insbesondere durch seine Teilnahme an der Herbstklausur der Vorarlberger ÖVP-Landesräte am vergangenen Montag befeuert. Die stellvertretende ÖVP-Chefin Martina Rüscher hatte in der vergangenen Woche im ORF-Vorarlberg-Sommergespräch festgestellt: “Wir sind alle sehr zuversichtlich, dass er (Landeshauptmann Wallner, Anm.) in einigen Wochen die Amtsgeschäfte wieder übernehmen wird. Wir freuen uns schon sehr darauf.”

Die “Neue Vorarlberger Tageszeitung” berichtete, dass für Anfang nächster Woche eine Pressekonferenz vorbereitet werde. Allerdings gab es auch dafür keine Bestätigung.

Vorarlbergs Regierungschef befindet sich seit dem 22. Juni im Krankenstand. Aufgrund der Belastungen der Vormonate – im Zuge der Turbulenzen rund um den Vorarlberger Wirtschaftsbund wurde etwa auch ein Korruptionsvorwurf gegen Wallner geäußert – seien körperliche Beschwerden aufgetreten, hieß es. Aber schon damals wurde betont, dass ein Rücktritt nicht im Raum stehe. Seitdem hat sich Wallner zu seiner Erholung zurückgezogen. Auch innerparteilich gab es nur wenig Kontakt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.