Sport

Warum Chiellini mit Alba Spaß hatte

07.07.2021 • 16:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Giorgio Chiellini (links) und Jordi Alba
Giorgio Chiellini (links) und Jordi Alba AFP

Münzwurf vor dem Elfmeterschießen hat die Zuseher amüsiert.

Es ging um nichts Geringeres als um den Einzug in das EM-Finale, dennoch war Giorgio Chiellini kurz vor dem entscheidenden Elfmeterschießen gegen Spanien zum Spaßen aufgelegt. Spaniens Kapitän Jordi Alba und der Italiener wurden bei Schiedsrichter Felix Brych vorstellig, um auszumachen, auf welches Tor geschossen wird und wer den ersten Elfmeter verwandeln darf.

Die erste Wahl fiel auf das Tor vor den Italien Fans. Alba beanstandete jedoch, der Münzwurf hätte zu Gunsten des anderen Tors entschieden. “Mentiroso, mentiroso”, “Lügner, Lügner”, sagte Chiellini, lachte und schubste sein Gegenüber. Beim abschließenden Handschlag umarmte der 36-Jährige den mäßig gelaunten Alba und hob ihn sogar leicht in die Höhe:

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.