Sport

Union Berlin bleibt nach Sieg Tabellenführer

18.09.2022 • 21:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Union Berlin bejubelte den saisonübergreifend 14. Ligasieg in Folge.
Union Berlin bejubelte den saisonübergreifend 14. Ligasieg in Folge. APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Union Berlin gewann am Sonntag gegen Wolfsburg mit 2:0.

Union Berlin thront auch in der Länderspielpause an der Spitze der deutschen Fußball-Bundesliga. Das Team von Kapitän Christopher Trimmel setzte sich im Heimspiel am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg mit 2:0 (0:0) durch und verteidigte erfolgreich die in der Vorwoche eroberte Tabellenführung. Die Treffer für die saisonübergreifend seit 14 Ligaspielen ungeschlagenen Berliner erzielten Jordan Siebatcheu (54.) und Sheraldo Becker (77.) Minute.

Die Wolfsburger von Ersatzgoalie Pavao Pervan und dem aus privaten Gründen fehlenden Patrick Wimmer rutschten nach der vierten Saisonniederlage auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Freiburg konnte ab 19.30 Uhr mit einem Sieg in Hoffenheim punktemäßig zu Union aufschließen.

Schlusslicht Bochum holte mit Kevin Stöger wenige Tage nach der Trennung von Coach Thomas Reis beim 1:1 (1:0) gegen den 1. FC Köln den ersten Punkt der Saison. Als Interimstrainer fungierte am Sonntag Heiko Butscher. Für die frühe VfL-Führung sorgte Ex-Salzburger Benno Schmitz durch ein Eigentor in der neunten Minute. Linton Maina (88.) erzielte den Treffer zum späten Ausgleich der Kölner, bei denen Florian Kainz und Dejan Ljubicic jeweils bis zur 74. Minute im Mittelfeld wirkten. Trotz des Unentschiedens bleiben die mit sechs Niederlagen gestarteten Bochumer auf Platz 18. Köln steht im Mittelfeld der Tabelle.