Österreich

3523 Neuinfektionen und 1479 Spitalspatienten

08.08.2022 • 15:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
3523 Neuinfektionen und 1479 Spitalspatienten
(c) apa

28,5 Prozent Positivrate bei etwas mehr als 12.000 Tests.

3523 Neuinfektionen bei sehr wenig Tests sind seit Sonntag in Österreich gemeldet worden. Das liegt unter dem Schnitt der vergangenen Tage von 6045. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Österreich betrug 468,7 Fälle auf 100.000 Einwohner und ein Covid-19-Todesfall wurde registriert, so die Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium. 1479 Corona-Infizierte werden aktuell im Krankenhaus behandelt. Das bedeutet einen Anstieg von 69 Fällen zum Vortag, aber weniger als vor einer Woche.

Die Zahl der Intensivpatienten ist ebenfalls innerhalb eines Tages von 70 auf 81 Patienten gestiegen, aber im Wochenvergleich in etwa stabil geblieben. Innerhalb von 24 Stunden sind 7381 Infizierte wieder genesen.

Der eine gemeldete Todesfall liegt deutlich unter dem Sieben-Tage-Schnitt von zwölf Opfern pro Tag. In der vergangenen Woche wurden insgesamt 82 Todesfälle registriert. Seit Beginn der Pandemie sind 19.200 Tote in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion vermeldet worden.

Die 3523 Neuinfektionen bei nur 12.377 eingemeldeten PCR-Tests ergeben eine sehr hohe Positivrate von 28,5 Prozent, was deutlich über dem Sieben-Tage-Schnitt von 8,5 Prozent liegt. Am Montag gab es insgesamt 82.136 aktive Fälle, um 3859 weniger als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn wurden 4.791.014 positive Testergebnisse und 4.689.678 Genesungen gemeldet.

Das Bundesland mit den meisten Neuinfektionen war am Montag Wien mit 995, gefolgt von Niederösterreich mit 878, Oberösterreich mit 456, der Steiermark (314), Kärnten (257), Tirol (210), Salzburg (188), Burgenland (149) und Vorarlberg mit 76 Fällen, so die Zahlen laut AGES. Das bedeutet eine jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz von 731,8 in Wien, 542 in Niederösterreich, 342,3 in Oberösterreich, 366,3 in der Steiermark, 402,9 in Kärnten, 296,2 in Tirol, 373,7 in Salzburg, 463,8 im Burgenland und 235,6 in Vorarlberg.