Allgemein

Was sich Ländle-Promis 2022 vornehmen

01.01.2022 • 20:30 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Shutterstock</span>
Shutterstock

Vorarlberger haben der NEUE ihre Wünsche und Vorsätze für 2022 preisgegeben

Der Start ins neue Jahr wird bei vielen Menschen mit guten Vorsätzen begleitet. Mehr Sport treiben, gesünder leben, mit dem Rauchen aufhören sind die Klassiker. Ein paar Vorarlberger haben ihre Wünschen und Vorsätze für 2022 preisgegeben.

Markus Linder, Kabarettist. <span class="copyright">Günther Egger</span>
Markus Linder, Kabarettist. Günther Egger

Um Cool-Down bemühen

Ich möchte mich in meinem Freundschafts- und Bekanntenkreis verstärkt für einen Cool-Down der erhitzten und aufgeheizten Stimmung einsetzen, die unsere gesamte Gesellschaft erfasst hat. Nüchterne Betrachtung statt Glaubenssätzen, Differenzierung statt Polarisierung, Einander-Zuhören statt Drüberfahren, Regenbogenfarben statt Schwarz-Weiß. Darum will ich mich 2022 bemühen.

Martin Ohneberg, IV-Präsident.<span class="copyright"> Klaus Hartinger</span>
Martin Ohneberg, IV-Präsident. Klaus Hartinger

Verantwortung übernehmen

Als Industriellenvereinigung Vorarlberg sind wir stolz auf den Beitrag, den die Industrie zur Entwicklung unseres Standortes leisten darf. Gerade in Zeiten wie diesen ist es dabei wichtig, Gemeinsames vor Trennendes zu stellen und auch das Vertrauen in die Politik zu fördern.
Für 2022 ist es uns daher ein besonderes Anliegen, dazu unseren Beitrag zu leisten und Verantwortung zu übernehmen – nicht nur zum Wohle der Industrie, sondern der Gesellschaft als Ganzes.

Janine Gozzi (Mitte), Geschäftsführerin Rotes Kreuz Vorarlberg. <span class="copyright">RKV</span>
Janine Gozzi (Mitte), Geschäftsführerin Rotes Kreuz Vorarlberg. RKV

Entlastung für Einsatzkräfte

Auf unserer Agenda für das kommende Jahr steht die Konsolidierung unseres Rettungssystems. Hier wünsche ich mir gute Lösungen, die vor allem unseren dauerhaft geforderten Einsatzkräften eine Entlastung bringen sollen. Gleichzeitig muss die Finanzierung sichergestellt und die Qualität in der Notfallversorgung verbessert werden. Weiters planen wir, unsere Gesundheitsdienstleistungen und Kursangebote weiter auszubauen.
Privat wünsche ich mir ganz einfach eine gute Zeit mit meiner Familie.

George Nussbaumer, Musiker. <span class="copyright">Bernd Hofmeister</span>
George Nussbaumer, Musiker. Bernd Hofmeister

Lieber Lebensvorsätze

Eigentlich habe ich bisher nie Vorsätze für ein neues Jahr gefasst, weil ich denke, dass das nichts bringt. Vielmehr habe ich Vorsätze für das Leben gefasst, die sind: Behandle dein Umfeld so, wie du selber gerne behandelt werden möchtest.
Habe die Bereitschaft, von anderen zu lernen, und versuch,e allem was dir begegnet möglichst vorurteilsfrei entgegen zu sehen.

Elisa Hämmerle, Kunstturnerin. <span class="copyright">CHALUK</span>
Elisa Hämmerle, Kunstturnerin. CHALUK

Junge Menschen unterstützen

Im letzten Kapitel meiner Sportkarriere möchte ich mich nicht nur auf weitere Erfolge bei internationalen Wettkämpfen fokussieren, sondern auch einen positiven Beitrag für lokale Gemeinschaften leisten. Sport ist mehr als nur Medaillen und Erfolgsgeschichten. Sport bietet die Möglichkeit unter anderem Freundschaft, Fairness und Zusammengehörigkeit zu stärken.
Ich möchte ein Projekt starten, in dem meine langjährige Erfahrung als Spitzensportlerin mir helfen soll, junge Menschen für Sport zu inspirieren sowie auch Athleten auf deren Karriereweg zu unterstützen.

Stefania Pitscheider Soraperra, Direktorin Frauenmuseeum Hittisau.  <span class="copyright">Angela Lamprecht</span>
Stefania Pitscheider Soraperra, Direktorin Frauenmuseeum Hittisau. Angela Lamprecht

Die Welt im Blick halten

Ich vermeide Neujahrsvorsätze, weil ich gelernt habe, dass es leichter ist, sie zu formulieren, als sie einzuhalten. Aber ich habe sehr wohl Neujahrswünsche. Persönliche wie „mehr Gelassenheit“ oder „mehr Zeit“. Aber auch solche, die die Welt und die Gesellschaft im Blick behalten. Für das kommende Jahr wünsche ich mir ganz besonders, dass wir einen Weg finden mögen, die derzeitige Spaltung in der Gesellschaft zu überwinden und gemeinsam für Kooperation, Inklusion, Vernunft, Demokratie und Dialog zu arbeiten.

Gerald Fleisch, Geschäftsführer Krankenhausbetriebsgesellschaft. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Gerald Fleisch, Geschäftsführer Krankenhausbetriebsgesellschaft. Klaus Hartinger

Impfskeptiker überzeugen

Mein persönlich wichtigster Vorsatz für 2022 ist, den Humor trotz Covid nicht zu verlieren. Meine beruflich wichtigen Vorsätze für 2022 sind, gemeinsam mit dem Leitungsteam der Krankenhäuser weiterhin auch in unruhiger See voranzukommen, den Mitarbeitenden die gebührende Anerkennung zu vermitteln und Impfskeptiker – auch in vielen Einzelgesprächen – von der Sinnhaftigkeit der Covid-Impfung zu überzeugen.

Peter Bußjäger, Jurist. <span class="copyright">Heinz Stanger</span>
Peter Bußjäger, Jurist. Heinz Stanger

Mehr Gelassenheit

Grundsätzlich möchte ich die Dinge im nächsten Jahr mit möglichst großer Gelassenheit auf mich zukommen lassen und mehr Zeit der Familie und der Erholung widmen. Idealerweise sollten im Gebirge zu Fuß, mit den Ski oder mit dem Mountainbike wieder über 100.000 Höhenmeter im Anstieg zurückgelegt und einige neue Gipfel erklommen werden. Außerdem wollen viele Bücher gelesen werden, für die ich zuletzt etwas wenig Zeit hatte.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.